• Rechtsextremes Hausprojekt Adam-Kuckhoff-Str. 16 Halle

Kommende Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen gefunden
free joomla extensions

"Identitäre" stoppen!

Kampagnenstart: Protest gegen den Aufmarsch der "Identitären" am 20. Juli in Halle.

Wir starten unsere Kampagne für die Proteste gegen einen bundesweiten Aufmarsch der „Identitären Bewegung“ am 20. Juli 2019 in Halle (Saale). Unter dem Motto „‚Identitäre‘ stoppen! Für Solidarität ohne Grenzen.“ rufen wir zu Protesten auf. Informationen zur Kampagne, Protesten und Hintergründen finden sich auf unserer Kampagnen-Internetseite www.identitaere-stoppen.de.

In Halle (Saale) versuchen die „Identitären“ wie in kaum einer anderen Stadt in der Bundesrepublik Fuß zu fassen. Seit 2017 betreiben sie in der Adam-Kuckhoff-Straße 16 ein rechtsextremes Hausprojekt. Engagierte Anwohnerinnen und Anwohner, antifaschistische Gruppen sowie Aufklärung und Protest haben dafür gesorgt, dass inzwischen in der extremen Rechten von einem Scheitern des Projekts gesprochen wird. Noch ist das Hausprojekt nicht geschlossen und die geplante Demonstration unter dem Motto “Europa verteidigen! Es ist unsere Heimat.”, ist als klare Kampfansage der “Identitären” zu verstehen. Sie wollen in Halle (Saale) nicht aufgeben, diese Demonstration soll ihr – für sie dringend notwendiger – Erfolg auf der Straße werden: Ein Signal weit über die Stadt und den Tag hinaus.

Halle gegen Rechts organisiert, entsprechend unserem Selbstverständnis, dagegen Proteste, gemeinsam mit dem Arbeitskreis Protest des Studierendenrats der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und vielen anderen Partner_innen, Gruppen und Initiativen. Damit wollen wir an die Erfahrungen der erfolgreichen Proteste gegen den geplanten Neonaziaufmarsch am 1. Mai 2017 anschließen. Der geplante Aufmarsch wurde von breitem und vielfältigem Protest gestoppt: www.erster-mai-halle.de

Mit unserem Aufruf stellen wir uns nicht nur klar gegen die „Identitären“ und ihren Versuch einer Machtdemonstration in Halle (Saale), sondern auch an die Seite aller, die für Solidarität ohne Grenzen streiten! All das können wir nicht alleine, sondern sind auf Unterstützung angewiesen. Es wird am 20. Juli 2019 mehrere Demonstrationen geben, Kundgebungen und Infostände, ein Fest und Musik. Für all das bitten wir um Unterstützung und natürlich darum, teil zu nehmen. In den kommenden Tagen veröffentlichen wir hier im Blog erste Pläne und konkrete Möglichkeiten, sich schon im Vorfeld an der Kampagne zu beteiligen.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen