• Engagement ist uns willkommen
  • Geleakt!
  • Rechtsextremes Hausprojekt Adam-Kuckhoff-Str. 16 Halle

Pressemitteilung  I 15. August 2017

HALLE GEGEN RECHTS RUFT ZU PROTESTEN GEGEN DIE AfD IN LANDSBERG (SAALEKREIS) AM DONNERSTAG, 17.08.17 AUF

Unter dem Motto „Gegen rechte Hetze! AfD entgegentreten!“ ruft Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage zu Protesten gegen eine Wahlkampfveranstaltung der Partei „Alternative für Deutschland“ in Landsberg (Saalekreis) auf. Das zivilgesellschaftliche Bündnis kritisiert die AfD nach ihrem jüngsten Russlandkongress scharf und ordnet sie als rechtsextreme Partei ein.

Die „Alternative für Deutschland“ kündigt für Donnerstag, 17. August 2017 eine Wahlkampfveranstaltung in Landsberg (Saalekreis) an, organisiert durch den Kreisverband Halle. In seinem Aufruf zu den Gegenprotesten geht Halle gegen Rechts auch auf jüngste Äußerungen während eines sogenannten Russlandkongresses der AfD ein, dort waren durch einen Redner Generäle der Waffen-SS gelobt worden und der Holocaustleugner Horst Mahler als politischer Gefangener bezeichnet worden.

„Neonaziparolen wie ,Deutschland den Deutschen‘ sowie die Redebeiträge über die Waffen-SS und Holocaustleugner zeigen, in welche Richtung sich die AfD entwickelt“, kritisierte Valentin Hacken, Sprecher von Halle gegen Rechts. „Die Partei ist klar rechtsextrem und bedient immer stärker Inhalte, wie man sie von Neonazis kennt. Gleichzeitig ist sie Teil eines rechtsextremen Netzwerks, zu welchem auch die Identitäre Bewegung gehört und dessen Kontakte von Pegida bis zu italienischen Faschist*innen reicht.“

Auch der Gasthof „Goldener Löwe“ in Landsberg wird durch das Bündnis kritisiert, die AfD will dort ihre Wahlkampfveranstaltung abhalten. „Eine rechtsextreme Partei in der Neonaziparolen inzwischen zum Alltag gehören dadurch zu unterstützen, dass man ihr Räume zur Verfügung stellt, ist eine offene Unterstützung des Rechtsextremismus“, so Valentin Hacken, Sprecher von Halle gegen Rechts. „Wir fordern die Veranstaltung abzusagen“, so Hacken weiter. Gleichzeitig ruft das Bündnis dazu auf, sich an den Protesten in Landsberg zu beteiligen.

Die Kundgebung in Landsberg soll um 17:15 Uhr am Topfmarkt / Ecke Lutherplatz beginnen.

Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage“ ist ein überparteiliches Bündnis aus über 100 Einzelpersonen und mehr als 30 Organisationen aus Halle, das sich entschieden gegen die extreme Rechte, Rassismus, Antisemitismus und andere Formen der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit sowie gegen jede Diskriminierung und für Zivilcourage einsetzt.