• Engagement ist uns willkommen
  • Geleakt!
  • Rechtsextremes Hausprojekt Adam-Kuckhoff-Str. 16 Halle

30.03.2011
Pressemitteilung

NPD hat Schicksalswahl verloren!

Die Umfragen vor der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt hatten eine noch weiter sinkende Wahlbeteiligung und der NPD fünf Prozent – vielleicht sogar mehr - vorausgesagt. „Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage“ setzte diesen Prognosen mehrere Aktionen entgegen – und hatte Erfolg.


Neben der Enthüllung des Transparents „Wählen gehen“ am Steintor und einem Informationsstand am Leipziger Turm, motivierte das Bündnis über 200 NichtwählerInnen zur Wahl.


Die Idee war simpel: jedeR sollte zwei Menschen zum Wählen animieren. Wer das schaffte, wurde vom Bündnis zum Brunch in die „Goldene Rose“, einem der ältesten Gasthöfe der Stadt, eingeladen. Die Internetplattform facebook wurde, zur Vernetzung und um Mobilisierungsideen auszutauschen, genutzt.

Die Aktion „Bring2“ war ein wichtiges Zeichen für diesen Tag. Gemeinsam haben Hallenser und Hallenserinnen sich gegen die NPD und für unsere Demokratie eingesetzt. Schüler und Schülerinnen haben durch Wahltaxen und Gesprächen mit Senioren und Seniorinnen ihnen den Gang ins Wahllokal erleichtet. Doch nur zur Wahl zu gehen, genügt nicht.

Deshalb haben sich die Besucher und Besucherinnen auch mit dem NPD-Wahlprogramm auseinandergesetzt. Rechtsextremes Gedankengut verschwindet nicht durch Verbote, sondern durch die Auseinandersetzung damit.

Gemeinsam haben Menschen in Halle und auch anderenorts in Sachsen-Anhalt der NPD gezeigt, dass Menschenverachtung und Rassismen keinen Anklang finden und auch keinen Platz haben.