• Engagement ist uns willkommen
  • Rechtsextremes Hausprojekt Adam-Kuckhoff-Str. 16 Halle


Pressemitteilung – 15. März 2019

Proteste gegen das rechtsextreme Hausprojekt der »Identitären« in Halle (Saale)

Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage und die Anwohner*innen-Initiative Adam-Kukchoff-Straße rufen für Samstag, den 16. März 2019 zu erneuten Protesten gegen das rechtsextreme Hausprojekt der »Identitären« in Halle (Saale) auf. Anlass ist eine gemeinsame Veranstaltung der »Identitären Bewegung« und neu-rechter Verlage, welche ankündigen sich in diesem Jahr statt auf der Leipziger Buchmesse in Halle (Saale) zu präsentieren. Erst vor einigen Tagen kam es zu Angriffen aus dem Haus der »Identitären« heraus, mehrere Personen wurden verletzt.

Die Verlage Antaios (Götz Kubitschek), Manuscriptum, Jungeuropa und Renovamen kündigen ebenso wie die Zeitschrift Sezession und und die »Identitäre Bewegung« ihre Präsenz zur rechtsextremen »Werkstatt Europa« an. Die Veranstaltungen der extremen Rechten sollen sich über den gesamten Tag ziehen. Bei Veranstaltungen in der Vergangenheit waren neben gewaltbereiten »Identitären« auch immer wieder Amts- und Mandatsträger der AfD beteiligt. Auch der zuletzt wieder in die Kritik geratene Mathias Matussek, welcher mit einem Kader der »Identitären« und diversen Journalisten seinen Geburtstag feierte, trat bereits in dem rechtsextremen Hausprojekt. In den letzten Jahren war es bei Buchmessenauftritten der extremen Rechten nicht nur zu Gegenprotest gekommen, sondern auch zu Provaktionen und Tumulten von Rechten, auch aus der »Identitären Bewegung«.

Halle gegen Rechts und die Anwohner*innen-Initiative (die sich im Viertel gegen die »Identitären« engagiert) rufen zu Protesten ab 9:30 Uhr am Samstag auf. Erwartet werden u.a. der Oberbürgermeister der Stadt Halle, Dr. Bernd Wiegand, der Vorsitzende des Stadtrats, Hendrik Lange, MdL, die stv. Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, Dr. Petra Sitte, der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Karamba Diaby, der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag von Sachsen-Anhalt, Sebastian Striegel und die stv. Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt, Henriette Quade.

Die Proteste werden voraussichtlich bis 18 Uhr andauern und direkt vor dem rechtsextremen Hausprojekt der »Identitären« in der Adam-Kuckhoff-Straße stattfinden. Neben Redebeiträgen sind auch Musik, Mitmachaktionen, ein Lesemarathon und Aktionen für Kinder ab 14 Uhr geplant. Begonnen wird der Tag mit einem Frühstück ab 9:30 Uhr. Parallel ruft auch die antifaschistische Kampagne »Kick them Out« am selben Ort ab 12 Uhr zu Protesten auf.

»Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage« ist ein überparteiliches Bündnis aus über 100 Einzelpersonen und mehr als 30 Organisationen aus Halle, das sich entschieden gegen die extreme Rechte, Rassismus, Antisemitismus und andere Formen der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit sowie gegen jede Diskriminierung und für Zivilcourage einsetzt. Im Jahr 2017 wurde es als »Botschafter für Demokratie und Toleranz« durch das von den Bundesministerien des Inneren und der Justiz getragene BfDT ausgezeichnet.


Valentin Hacken
Mitglied im Sprecher*innenkreis
Ansprechpartner Presse
Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage
Große Klausstraße 11
06108 Halle

www.halle-gegen-rechts.de
www.facebook.com/HallegegenRechts
www.twitter.com/halggr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen