Jahrhundertealte Bilder prägen auch die aktuellen Debatten um sogenannte Armutszuwanderung oder vermeintlichen Asylbetrug.
Der Workshop der Initiative "Geschichte vermitteln" setzt sich mit Geschichte und Gegenwart des Antiziganismus in Deutschland und Europa auseinander.
Dabei werden sowohl theoretische Hintergründe, als auch praktische Auswirkungen antiziganistischer Stereotype untersucht. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Analyse überlieferter „Zigeuner-Bilder“, die maßgeblich zum heutigen vermeintlichen Wissen über die größte europäische Minderheit beigetragen haben. Beispielhaft werden dabei klassische literarische oder musikalische Werke sowie deren Adaptionen in Filmen eine Rolle spielen.

Teilnahmebeitrag: 5€

Anmeldung erforderlich unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Download:
Diese Datei herunterladen (FlyerWorkshopAntiziganismus.pdf)Flyer[ ]301 kB
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.